zum Inhalt springen
Ein Theorie-Praxis-Dialog

Geographische Bildung und Migration

 

28. September 2018
Universität zu Köln

COPT Gebäude

 

1 / 9

Warum geographische Bildung und Migration?

Migration ist als Thema aufgrund seiner vielfältigen raumbezogenen Effekte zentral im Geographieunterricht verankert. Dieser bietet die Möglichkeit neben historischen Prozessen insbesondere aktuelle Phänomene in ihren räumlichen Ausprägungen zu thematisieren.

Migration ist für den Geographieunterricht jedoch nicht nur als Unterrichtsthema relevant, sondern stellt auch einen wesentlichen Einflussfaktor dar, welcher die Fähigkeiten und Wertorientierungen der SchülerInnen und LehrerInnen beeinflusst.

Was ist der Theorie-Praxis-Dialog?
Ein institutionenübergreifender Austausch zur Identifikation, Weiterentwicklung und Bearbeitung gemeinsamer Fragestellungen.

Wie erfolgt der Austausch?
Wir bieten Ihnen ein facettenreiches Angebot an Vorträgen, Workshops und Diskussionsformaten.

Veranstalter

Institut für Geographiedidaktik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterProf. Dr. Alexandra Budke

Geographisches Institut
Öffnet externen Link in neuem FensterDr. Dorothea Wiktorin

Veranstaltungsort

Gebäude 315: COPT Luxemburger Str. 90 50939 Köln

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Fahren Sie vom Hauptbahnhof mit der U-Bahn Linie 18 bis zur Haltestelle Eifelwall.

Wenige Parkplätze finden Sie am Zülpicher Wall

Anmeldung

Die Tagung, inkl. Verpflegung, ist für Sie kostenfrei.

 

Zur genauen Planung bitten wir Sie, sich bis zum 30.06.2018 verbindlich anzumelden.

Hier geht es zur Öffnet internen Link im aktuellen FensterOnline-Anmeldung.